Herzlich willkommen beim Ursulinengymnasium Werl

"Miteinander · Leben · Entdecken"

Nach 2012 und 2015 wurde das Ursulinengymnasium Werl im Jahr 2019 bereits zum dritten Mal in Folge als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet. Im Mai 2022 steht eine erneute Rezertifizierung an. Im Mittelpunkt der Bewerbung stehen u. a. die im Folgenden aufgeführten MINT-Projekte.

Die Abbildung gibt einen (vereinfachten) Überblick über die einzelnen Projekte.

Die Erfahrung zeigt, dass viele Schülerinnen und Schüler (SuS), die von den umliegenden Grundschulen an das Ursulinengymnasium in Werl wechseln, ein auffallend großes Interesse an den MINT-Fächern mitbringen.

Schulen brauchen Partner, damit sie angesichts der Herausforderungen des gesellschaftlichen Wandels auch zukünftig ihrem Bildungs- und Erziehungsauftrag gerecht werden können.

Unter der Bezeichnung PRIMUS (PRIMARSTUFE AN DEN URSULINENSCHULEN) werden SuS der umliegenden Grundschulen zu Experimentier-Nachmittagen einladen. Dort können dann unter Aufsicht von Schülerinnen und Schülern der Ursulinenschulen naturwissenschaftliche Experimente durchgeführt werden.

 

 

Das Thema „Nachhaltige Entwicklung“ hat in den letzten Jahren signifikant an Bedeutung gewonnen. 2015 verabschiedete die UN-Vollversammlung im Rahmen des UN-Nachhaltigkeitsgipfels die „Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung“. Ziel ist es, innerhalb von 15 Jahren verschiedene Maßnahmen zu initiieren, um die Lebensverhältnisse auf dem gesamten Planeten zu verbessern.

Eine ausgezeichnete Möglichkeit, das Thema „Nachhaltigkeit“ in die Schulen zu bringen, bieten die im Jahr 2015 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedeten 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, kurz SDGs). Aus diesem Grund wurde im Laufe der Zeit eine KOMPlexe AufgabenSammlung für die Schule erstellt.

Die Energiewende wird nur funktionieren, wenn geeignete Energiewandler und Energiespeicher zur Verfügung stehen. Um die Schülerinnen und Schüler an dieses Thema heranzuführen, werden zu verschiedenen Systemen Ausstellungsstücke entwickelt, die im Schulgarten aufgebaut und in Betrieb genommen werden können.

Ein grünes Klassenzimmer, ein größerer Schulhof, um sich vom Unterrichtsalltag in den Pausen zu erholen, Ökosysteme direkt vor der Haustür oder aber ein eigener schuleigener Wetterfrosch? Was sich nach einem unerfüllbaren Wunsch anhört, könnte bei den Ursulinenschulen bald Realität werden.

Schon lange Zeit ist es am Ursulinengymnasium Tradition, dass Schülerinnen und Schüler an naturwissenschaftlichen Wettbewerben teilnehmen. Einen ersten Überblick verschafft ein Plakat, das im September 2007 im Rahmen eines gemeinsam von der Universität Dortmund und der Bayer Health Care Bergkamen (damals noch Schering AG) durchgeführten Wettbewerbs entstanden ist.

Ziel des Projektes ist die individuelle Förderung interessierter Schülerinnen und Schüler im Bereich der Naturwissenschaften durch Aufgaben mit Wettbewerbscharakter. Jeweils zu Beginn eines Schuljahres (bis zu den Herbstferien) wird eine experimentell zu lösende Aufgabe gestellt.

Nach wie vor besitzt das naturwissenschaftliche Förderkonzept „UrsuLab“ einen besonderen Stellenwert an der Schule. Ab Klasse 7 haben die Schülerinnen und Schüler immer wieder die Möglichkeit, durch entsprechende Wahlen eigene Schwerpunkte im MINT-Bereich zu setzen.

Im MINT-Bereich ist ein breit gefächertes Angebot an Arbeitsgemeinschaften erstellt worden, um Interesse an den MINT-Fächern zu wecken und Stärken im MINT-Bereich zu fördern.
Bis zu 40 SuS der Klassen 5 bis 12 treffen sich regelmäßig, um sich gemeinsam mit MINT-Themen auseinanderzusetzen.

Suche

02922 8774800

Schlossstr. 3-5, 59457 Werl

Wir benutzen Cookies

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.